Ethernet I/O-Module zur Steuerung und Überwachung

Die ADAM-6200 mit Auto-Bypass-Funktion

Sie haben ein bestehendes Netzwerk und möchten digitale und analoge Signale von Standort zu Standort übertragen? Sie möchten Sensor- und Aktorwerte aus der Ferne überwachen? Dann nutzen Sie die Ethernet I/O-Module der ADAM-6000 und ADAM-6200 Serie, welche aufgrund Ihrer Peer-to-Peer- und GCL-Funktionalität am besten dafür geeignet sind.

Überall in den Bereichen Energie, Öl und Wasser sowie Monitoringsystemen, wo Alarme, Schalter, Relais, Lampen und vieles mehr geschaltet und überwacht werden müssen, lassen sich die Ethernet I/O-Module einfach in ein bestehendes Netzwerk integrieren und konfigurieren.

Die Peer-to-Peer-Funktionalität ermöglicht eine flexible Verknüpfung von Eingangs- und Ausgangskanälen verschiedener Module. Damit können Sie das Eingangssignal eines Ethernet I/O-Moduls zu dem Ausgang eines anderen Ethernet I/O-Moduls senden. Je nach Netzwerkaufbau können Datentransferzeiten zwischen den Modulen ab 1,2ms erzielt werden. Somit lassen sich komplexe Hardware-Verdrahtungen zwischen den Signalen einsparen.

Über die GCL Funktionalität ( Graphic Condition Logic ) sind logische Regeln erstellbar. Jedes Modul kann mit bis zu 16 Regeln konfiguriert und diese im Modul selbst gespeichert werden. Somit wird eine extra Steuerung eingespart.

Anwendung 1: Nutzung der P2P– oder GCL-Funktionalität ohne eine separate Steuerung.

Unter Nutzung der Graphic-Condition-Logic Funktion im ADAM-6052 können die Statuswerte vom Standort A zum Standort B über eine Ethernet-Verbindung übertragen werden.

Nutzung der P2P– oder GCL-Funktionalität ohne einer separaten Steuerung

Anwendung 2: Überbrückung langer Distanzen

Zur Erfassung von Sensorsignalen vor Ort und zur Steuerung am Standort X über Ethernet mit Hilfe der Peer-To-Peer-Funktionalität.

P2P-Funktionalität der ADAM-6000 und ADAM-6200 Serie

Die ADAM-6200 Module besitzen zudem die Daisy-Chain Funktionalität. Um ein ADAM-6200 Modul in einem Daisy-Chain-Netzwerk zu implementieren und den Verdrahtungsaufwand zu verringern, verfügen die Module über zwei 10/100 Ethernet-Ports. Falls ein Modul ausfällt, wird durch die Auto-Bypass-Funktion sichergestellt, dass die Kommunikation mit den anderen ADAM-6200 Modulen nicht unterbrochen wird.

Webinterface zur Wartung und Konfiguration der ADAM-Module

Das Webinterface ermöglicht es, Module auch aus der Ferne per Ethernet zu warten und ggf. auftretende Fehler zu beheben. Mit der Unterstützung von HTML5 können die ADAM-6000 und ADAM-6200 Module angepasst, überwacht und von jedem kompatiblen Web-Browser auf Geräten, wie einem Smartphone oder Tablet-PC, kontrolliert werden. Als Protokolle werden Modbus TCP, TCP/IP, UDP und HTTP unterstützt sowie XML, HTML5 und JavaScript.

WebAccess 8.0 - eine über Webbrowser arbeitende HMI-Software

 

Mit der, über einen Webserver laufenden, HMI-Software „WebAccess“, ist es auch möglich, verschiedene Fernoperationen direkt über den Browser durchzuführen. Die Ethernet- I/O Module der ADAM-6000 und ADAM-6200 Serie stehen als analoge und digitale Ein- und Ausgangsmodule sowie als Relais- und Temperaturmodule für Thermoelemente und RTD zur Verfügung.

Die Ethernet-I/O Module sind ideal für Ihre nächste Anwendung geeignet? Dann lassen Sie sich noch heute von AMC beraten und nehmen Sie mit uns per E-Mail oder per Telefon unter 0371/38388-0 Kontakt auf.

Zurück

AMC - Analytik & Messtechnik GmbH Chemnitz • Heinrich-Lorenz-Str. 55 • 09120 Chemnitz • Telefon: +49 (0) 371/38388-0 • Fax +49(0) 371/38 388-99 • info@amc-systeme.de

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz
OK